luftaufnahme solarberg in fürth
17.05.2021

Mehr Agentur verstehen #14

Klassische Pressearbeit: Hat die im Jahr 2021 nicht längst ausgedient?

VON INA JACOB | 17.05.2021

Online vs. Offline

Facebook, Instagram und Co. haben in vielen Haushalten die Tageszeitung am Frühstückstisch abgelöst. Nachrichten aus aller Welt liefern längst nicht mehr nur ausgebildete Print-, Funk- und Fernseh-Redakteure. Jeder kann, jeder darf und fast jeder tut‘s! Braucht‘s da klassische Pressearbeit überhaupt noch, könnte man jetzt ketzerisch fragen. Unbedingt, davon bin ich überzeugt!

Ganz besonders in Zeiten, in denen jeder seine ganz eigene (selten objektive) Sicht der Dinge einem mal mehr, mal weniger großem Publikum zugänglich machen kann, sind „seriöse“ Medien wichtig, um einzuordnen, kritisch zu hinterfragen und möglichst neutral zu berichten. So ist und bleibt der Redakteur ein Kontakt mit ganz besonderer Bedeutung – für Unternehmen, Politiker, Verbände, Vereine und viele mehr. Und dieser Kontakt will gut gepflegt werden! Deshalb plädiere ich auch im Jahr 2021 für fundierte, klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – natürlich im gut durchdachten Zusammenspiel mit Social Media, On- und Offline-Marketing.

Wie lässt sich die Aufmerksamkeit der Presse erregen?

  • Mit authentischen Geschichten, die Emotionen wecken: Dazu gehören Themen, die unter die Haut gehen, die Spaß machen und Unterhaltungswert haben, die den Leser berühren, ihn vielleicht persönlich betreffen oder ihm neue Welten eröffnen.
     

  • Mit interessanten Zahlen und Fakten: Mit etwas Kreativität lassen sich aus den Daten, die in einem Unternehmen oder in einem Verband in der Regel sowieso erhoben werden, spannende Aussagen beispielsweise über Branchen-Trends oder Nutzer-Verhalten treffen. Das Ergebnis – beispielsweise in Form eines Index, einer Studie oder eines Barometers – liefert der Presse gute Ansatzpunkte für Berichterstattung.
     

  • Und für den Fall, dass die guten Ideen ausbleiben: 0911/97478-0Mit kreativen Aktionen: Das Knöllchen wird zum Ticket für den Öffentlichen Nahverkehr – regionale Musikgrößen singen für Pflegekräfte – Bäckereien sorgen mit Klopapier-Kuchen und Impf-Krapfen für Aufsehen im Corona-Lockdown … Tolle Beispiele, wie besonderer Einfallsreichtum, innovative Kampagnen oder witziges Aufgreifen aktueller Themen die Aufmerksamkeit der Presse erregten, gibt es unzählige. 

ganzkörperbild von ina jacob

Über die Autorin:

Ina Jacob
0911 9747819
ina.jacob@kontext.com

Mehr Branchen-Insights

Weitere Blog-Beiträge

Zur Überischt

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Kommentare

25.02.2021, 13:17

Kategorien

Kontakt

Telefon: 0911 974780